zur Startseite

Seminar - Seminar IoT (SS15)

Seminar -- Moderne Internet-Technologien: Technologien für das Internet der Dinge
Dozent Dr. rer. nat. Frank Dürr
Umfang2 SWS
Sprache Deutsch
Studiengänge Informatik, Softwaretechnik
Zielgruppe Bachelor, Hauptstudium Diplom
Terminet.b.d.
Kurzbeschreibung

Das „Internet der Dinge“ (Internet of Things; IoT), ist ein aktueller Trend, der nicht nur in der Forschung große Aufmerksamkeit genießt, sondern auch durch Firmen wie Bosch, Cisco („Internet of Everything“), Google, Microsoft, Apple, usw. breite Unterstützung durch die Industrie erfährt. Die Grundidee des IoT ist die Einbettung von mit Sensoren und Kommunikationstechnologien ausgestatteten Geräten in unsere Umgebung. Diese Geräte werden durch ihre Einbettung vom Benutzer oft nicht mehr als „Rechner“ sondern als „intelligente“ Alltagsgegenstände, Räume, Fahrzeuge oder allgemein „Dinge“ wahrgenommen, welche die Situation des Benutzers erfassen und entsprechend reagieren.

Die Anwendungsbeispiele des IoT sind vielfältig und umfassen z.B. intelligente Fabriken oder „Smart Homes“. Teilweise sind bereits erste Produkte verfügbar. So bietet Google z.B. einen vernetzten Rauchmelder an, der dem Benutzer in Gefahrensituationen per Sprachausgabe genaue Informationen über den Ort und die Art der Gefahr (Feuer, Kohlenmonoxid) gibt und per Gestensteuerung bedient werden kann. Ein weiteres populäres Beispiel sind Fitness-Tracker wie das Microsoft Band, die z.B. den Stress-Level des Benutzers erfassen können.

In diesem Seminar werden die technologischen Grundlagen und Anwendungen des IoT behandelt. Technologien umfassen z.B. energieeffiziente Kommunikationstechnologien wie Low-Energy Bluetooth (BLE) oder „Visible Light Communication“, d.h. die Verwendung des sichtbaren Lichts von Lampen oder Anzeigen für den Austausch von Daten. Ferner werden Sensortechnologien, z.B. RFID-Systeme oder Sensorik für die Indoor-Positionierung, sowie darauf aufbauende Konzepte, z.B. die automatische Erstellung detaillierter Innenraumpläne durch Mobilgeräte oder allgemein die Verwendung mobiler Geräte als mobiles Sensornetz (Mobile Phone Sensing) diskutiert. Weitere Aspekte umfassen die Sicherheit und Privatheit im IoT oder unterstützende Dienste wie die Verwaltung einer großen Zahl mobiler Objekt durch skalierbare Lokations-Dienste (z.B. als „Cloud-Service“).

Neuigkeiten

  • Erstes Treffen: Dienstag, 24.02.2015, 13:00 Uhr, Raum 2.308
Voraussetzungen

Im Allgemeinen sind keine spezifischen Voraussetzungen (z.B. Vorlesungen) erforderlich; für einzelne Themen aus dem Bereich der Kommunikation sind Grundkenntnisse in Rechnernetzen hilfreich.